Artikel

Fühlt sich an wie Ferien

Irgendwie fühlt sich der Tag heute schon an wie Ferien.
Hab in aller Früh noch einen größeren Schnellauftrag fertig bekommen, so dass ich ab halb neun an meinem neuen Buch schreiben konnte.
Wie entspannend 😉

Draußen ist es auch nicht so unwirtlich, wie es die letzten Tage war. Also werden wir uns heute Nachmittag noch einmal den Christkindlmarkt geben und abends noch ne Runde joggen, dann kann Weihnachten kommen.

Apropos. Irgendwie kommt das jedes Jahr überraschender, oder? Da dachte ich noch, wir könnten am 1. Advent mit Weihnachtsgeschenke basteln anfangen und bis d‘ schaust ist der Advent rum.

Dabei wollte ich unbedingt auch noch mit einer Freundin frühstücken gehen.
Das hatte ich ihr zum Geburtstag geschenkt – im August!
Und eine nette chinesische Bekannte, wollte mich auch noch mal zu einem chinesischen Frühstück einladen. Und selbst das war nicht mehr drin, obwohl sie jedes mal betont, dass es ja nicht lange dauert – denn ein chinesisches Frühstück ist nur essen und gehn. Nicht wie in Deutschland bla, bla, bla. 😉

Aber es soll ja wieder ein neues Jahr kommen und da schaffen wir hoffentlich noch das Geburtstagsfrühstück vor dem August, nicht dass wir dann das Doppelte essen müssen. Und das chinesische ist sicher auch ein paar mal drin. 😉
Und mit den Weihnachtsgeschenken für nächstes Jahr fangen wir dann ganz früh an zu basteln!

In diesem Sinne ein schönes Vorfeiertagswochenende.

Artikel

Freitag der 13.

Heute war ja Freitag der 13.
Wenn mein Verlag nicht heute morgen einen Post dazu verfasst hätte, wärs mir gar nicht aufgefallen 😉

Das aktuelle Datum weiß ich eh nur selten, bin schon froh, wenn ich den Monat und das Jahr auf die Reihe bekomme und dann noch ein Datum und einen Wochentag zusammen bringen wird eher schwierig 😉 Zeit und Raum sind halt doch relativ.

Aber da sich mein Aberglaube sowieso in Grenzen hält, würds auch nichts bringen, wenn ich den ganzen Tag dran denken würde.

Die Zahl 13 fasziniert mich zwar, aber eher um sie vielleicht mal in einer Geschichte zu verwurschteln.
Schwarze Katzen sind wunderschön, weil das Fell so glänzen kann, wie sonst keines.
Unter Leitern gehe ich deshalb nicht durch, weil der, der da oben steht, womöglich den Hammer fallen lässt und das nicht nur an einem bestimmten Tag.
Und Freitag bedeutet auch nur, dass am nächsten Tag keine Schule ist.

Also gibt es eigentlich nichts, was man an so einem Tag fürchten könnte, oder?

Artikel

Blödes Wetter

Heute ist ein sowas von furchtbares Wetter, dass es einem fast die Kreativität verschlägt. Sturm, Schnee, Schneesturm im Wechsel mit Tauwetter und finster ist es zeitweise, dass man tagsüber Licht braucht.
Zum Glück habe ich mich vor kurzem entschlossen, zwischen den beiden vorerst letzten Teilen meiner Vampirreihe noch „schnell“ etwas anderes zu schreiben, das definitiv zum vermutlich größten Teil an einem Ort spielt, an dem es warm und sonnig ist.

Ihr dürft gerne rätseln, wo das sein könnte 😉

Und wer genauso wenig Lust auf Winter hat wie ich, dem bleibt nur zu sagen: Ohren steif halten, der nächste Sommer kommt bestimmt!
Wobei man bei der Kälte eher sagen müsste, Ohren warm halten, steif werden sie von selbst.

😉