Artikel

Halloween …

post

Halloween ist nicht nur das Fest der Kinder, sondern auch das Fest vieler Fantasyautoren, wie die wunderbaren Fotos meiner Kolleginnen in unserer Autorengalerie beweisen. Da kann man freudig über Vampire, Dämonen, Werwölfe, Hexen und andere Gestalten der Nacht plaudern, die man kürzlich getroffen hat, ohne schief angesehen zu werden – oder auch mit ihnen 😉

Ich hab mich ja als Kind schon gerne verkleidet. Als Piratin, als Hexe, als Vampir und als Nena … ähm. Und Robin Hood war ich auch mal. Ach ja und eine Squaw. Aber das macht sich an Halloween eher nicht so gut, denke ich. Da bleib ich dann lieber bei den düsteren Gestalten.

Irgendwie zieht sich der Spleen wohl durchs ganze Leben.

Dieses Jahr halte es mit den Dämonen. Zumindest in meiner nächtlichen Lektüre.
In Marie-Luis Rönisch Paranormal Romance Romen „Mondkuss: Bise de la Lune“ gibt es ein äußerst ansehnliches Exemplar dieser Spezies, das der etwas forschen weiblichen Hauptfigur lange Zähne macht (im übertragenen Sinn natürlich – sie ist ja ein Mensch). Allerdings gibt es auch seinen Gegenspieler, dem ich in einer Halloween-Nacht lieber nicht über den Weg laufen möchte und vermutlich auch sonst eher nicht. Da ich schon länger neugierig auf die Geschichte war, weil sie auch noch in einer meiner Lieblingsstädte – Paris spielt – habe ich schon hineingelesen 😉 Aber ich verrate nichts mehr! Lasst euch überraschen, die Geschichte verspricht, spannend zu werden.

halloween_gesamt_gr2_marie

Dämonen finden sich auch in der „Demon Chaser“ Reihe von Sara Hill, von der es bereits zwei Bände gibt.

Wer es weniger dämonisch mag, findet bei meinen lieben Bookshouse-Kolleginnen

Sandra FloreanVampire – Die Nachtahn Reihe
Christa KuczinskiWerwölfe – in Roseend
Lia HaycraftMondtöchter – eine ganz eigene Spezies

und bei mir gibt es, wie ihr wisst, ebenfalls Vampire. Oder auch Piraten. Für die, die es nach dem ganzen Gruseltrubel gern mal so richtig romantisch mögen 😉

Artikel

Karibiksterne wurde veröffentlicht

Heute ging ein weiterer Teil der Karibikreihe an den Start:

Karibiksterne

karibiksterne_heart

Bahamas im Goldenen Zeitalter der Piraten

Fünf endlos lange Jahre muss Garret Carradine-Hillham der Familienehre wegen dem gefährlichen Kampf gegen die Piraten in der Karibik dienen. Als er kurz vor Ende seiner verhassten Dienstzeit auch noch gefangen genommen wird, sieht er die Chance für immer verloren, in sein altes Leben und zu seinen geliebten wissenschaftlichen Studien zurückzukehren.
Doch anstatt eines furchterregenden Freibeuters steckt in der Piratenverkleidung eine faszinierende Frau, die ihn nicht nur mit ihren weiblichen Reizen fesselt, sondern auch noch seine größte Leidenschaft, die Astronomie, teilt.
Sein Entschluss, nach London zurückzukehren, gerät ins Wanken, bis er feststellt, dass es noch mehr in seinem Leben gibt, das nicht so ist, wie es scheint.

Die Geschichte ist als E-Book überall erhältlich, wo es E-Books gibt. 😉

Viel Spaß beim Beobachten des karibischen Himmels!

Artikel

Cover von „Erbe der Vergangenheit“ veröffentlicht

Endlich darf ich es zeigen.

Das Cover von „Erbe der Vergangenheit“ dem fünften Teil der „Into the dusk“ – Reihe.
Ich bin wie immer begeistert. 😉

Erbe_der_Vergangenheit

Nach der Vernichtung ihres ärgsten Feindes hofft Melanie, endlich ein glückliches Leben mit Alexandre führen zu können. Doch immer schlimmer werdende Albträume, die ihr entsetzliche Szenen aus früheren Zeiten vor Augen führen, rauben ihr den letzten Nerv und stellen selbst ihre Beziehung auf eine harte Probe. Ihre gemeinsame Reise nach Europa, um die Orte ihrer Vergangenheit aufzuspüren und die Ursache der Träume zu finden, gerät zunehmend zu einem Desaster, denn die Vernichtung ihres Feindes hat eine Gegnerin freigesetzt, die nichts unversucht lassen wird, sie zu zerstören.

Artikel

Blogtour zur „Into the dusk“ – Reihe

Heute startet die Blogtour zu „Glut des Vergessens“ und „Fluch der Unendlichkeit“ der „Into the dusk“ – Reihe. Ich bin selbst schon gespannt auf die Beiträge und freue mich riesig.

Into_the_dusk_Reihe

Den Anfang macht Jacky von Jackys-Bücherregal. Sie stellt die Reihe an sich vor. Danke Jacky!

Bei Letannas Bücherblog gibt es ein Interview mit mir 😉 Vielen Dank Astrid!

Silke von Siljas Bücherkiste informiert uns über das Thema Undercover, das perfekt zu Teil 4 der Reihe passt. Dankeschön Silke!

Es gibt ganz unterschiedliche Handlungsorte in den Geschichten der „Into the dusk“ – Reihe. Für Teil 3 und Teil 4 ist Monic von Winterteufel’s Traumland auf Recherche Reise gegangen. Danke Monic!

Jacky von Jackys-Bücherregal nahm für uns die Wikinger ins Visier, da Kylan sich ja meist weigert, etwas darüber zu erzählen. Kerle halt ;-). Dankeschön Jacky.

Beate von Beates Lovelybooks hat sich heute Versailles angenommen, dem Ort, an dem Marie-Fleur aus „Fluch der Unendlichkeit“ ihre schönsten Jahre als Mensch verbracht hat. Merci Beate!

Den Abschluss der Blogtour bildet wieder Silke von Siljas Bücherkiste mit einer Recherche über Juwelendiebe. Was das mit der Reihe zu tun hat? Das erfahrt ihr in Teil 4 „Fluch der Unendlichkeit“.

Artikel

Schweine im …

Meer 😉
Wenn ich nur ein einziges Mal daran gezweifelt hätte, ob es in der Karibik wirklich so schön sei, dass die Piraten dort tatsächlich nicht mehr wegwollten, dann hätte mich dieses Bild sicher eines Besseren belehrt.

schweinderl_k
Denn wie man sieht, fühlt man sich dort sauwohl 😉

Das Foto stammt von einer Insel der Exumas, auf der wilde Schweine leben, die es sich saugemütlich eingerichtet haben und im Meer baden. Selbstverständlich gerne auch mit den Touristen, die dort ab und an vorbeischneien, ein paar gute Häppchen mitbringen und danach wochenlang die Schweine um ihr Leben beneiden. 😉

Wer sich jetzt fragt, wo zum Teufel die Exumas liegen, ich wusste es bis vor kurzem auch nicht, obwohl ich mich in meinen Piratengeschichten des Öfteren »in der Nähe« herumtreibe.
Die Inselgruppe gehört zu den Bahamas und liegt weiter süd-östlich unterhalb der Hauptstadt Nassau. Wenn man die Inseln auf dem Satellitenbild betrachtet, sieht man deutlich, dass es die Hochebenen einer langgezogenen Gebirgskette sind, die westlich in ein Plateau übergeht, das vom Meer überflutet ist und aus dem heraus immer wieder weitere Gipfel spitzen und die Inselgruppe der Bahamas bilden. Das Meer ist dort deshalb so herrlich türkis, weil es nicht so tief ist.
Im Osten fallen die Exumas endlos in die dunkelblauen Tiefen des Atlantiks ab.
Durch die Riffe sind die Exumas ein Paradis für Schnorchler und Taucher und ich könnte mir vorstellen, dass dort auch noch der eine oder andere Piratenschatz am Grund liegt. Denn zur Hochzeit der Piraterie rund um die Bahamas waren die Exumas ein beliebtes Versteck der wilden Gesellen. Ob die Vorfahren der Schweine allerdings echte Piratenschweine waren, kann man nicht mehr so genau sagen.
Auch heute noch sind die Inseln eher spärlich bewohnt. Nur der Spruch: »Da ist ja kein Schwein«, trifft das Ganze nicht so genau.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich die Inseln für eine der nächsten Geschichten einmal genauer ins Visier nehmen werde.

Danke an Susi für das Foto und die Inspiration für neue Geschichten zu dieser nasskalten Jahreszeit.