Artikel

Wüstenhitze

Na heute hat es glatt die richtige Temperatur, um mit meiner Protagonistin mitzufühlen, wenn sie in ihren Kaktusstiefeln in den Superstition Mountains umher stapft.
Auch wenn man es kaum glauben möchte, diese Berge gibt es wirklich.
Ist der Name nicht eine herrliche Vorlage für eine phantastische Geschichte? Manchmal möchte ich den Zufällen danken, die mich beim Recherchieren immer wieder in solche Gegenden führen. Allerdings hänge ich dann dort mitunter länger fest, als es für meine Geschichte notwendig wäre und häufe eine Menge nutzloses Wissen an.
Wobei nutzlos eher relativ ist.
Man kann solche Nutzlosigkeiten auch dazu verwenden, sein Gegenüber zu verblüffen. Vor allem wenn das Gegenüber keinen Schimmer hat, woher man das alles weiß und vor allem, warum zum Teufel man das überhaupt wissen will 🙂 Ich liebe diese fragenden Gesichtsausdrücke, die dann meist folgen. Da macht das Recherchieren gleich noch viel mehr Spaß.

Aber für heute reicht’s. Die Tastatur hat sich bereits vollgesaugt und da ich letzte Woche mein Notebook lahmgelegt habe, sollte ich vielleicht besser aufpassen, dass mir das mit dem Hauptrechner nicht auch passiert.

Somit, schönes Wochenende und treibt es nicht zu heiß, schwitzen werdet ihr von selbst 😉

Artikel

Ein Preview

… aber nur ein kleiner 🙂

Ich hab ja kürzlich schon angedeutet, dass in der Geschichte, an der ich aktuell schreibe, ein Kaktus vorkommt oder auch mehrere.
Und wo stehen solche Dinger rum, außer in der Kaktusabteilung des Gartencenters?

Genau hier.

Im Zusammenhang mit meinem immer noch einzigen Soundtracksong zu der Story – „Way down we go“ von Kaleo – könnte euch vielleicht schon eine Ahnung anflattern, in welchem Umfeld das Ganze spielt. 🙂

Wer seine Vermutungen kundtun möchte, lasse sich nicht davon abhalten 😉

Vielen Dank an Susi für das coole Bild.