Die glorreichste Zeit der Piraterie in der Karibik

… war wohl in dem halben Jahrhundert von Ende 17. Jh bis Mitte 18. Jh.
Gegen Ende dieser Zeit war praktisch der gesamte Handel in der Karibik lahmgelegt.

Die Piraten lauerten im Hinterhalt in kleinen Buchten der unzähligen Inseln und überfielen, was sie nur überfallen konnten. Am liebsten natürlich die spanische Gold und Silberflotte, aber auch ganz normale Handelsschiffe oder auch Sklavenhändler.

Die meist kleinen und wendigen Piratenschiffe hatten leichte Beute bei den zumeist kaum bewaffneten Handelsschiffen. Ob sie die überfallene Besatzung am Leben ließen, in ihre Dienste zwangen oder sich ihrer entledigten, hing wohl meist von ihrer Laune ab. Manche der Kapitäne hatten zwar so etwas wie einen Ehrenkodex, aber der war auch relativ …

bucht

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.