Rache der Eitelkeit



Liam Uí Madadhan, seines Zeichens Vampir aus Leidenschaft, beugt sich noch einmal dem Wunsch seines Freundes Alexandre, einen Auftrag als Leibwächter für eine Politikerin zu übernehmen, bevor er sich endlich auf die Suche nach neuen Abenteuern begibt. Das New York der Neuzeit hat ihm nichts mehr als Langeweile zu bieten. Alles ist sicher, voraussehbar, beherrschbar und längst bekannt. Sogar den für ihn so anziehenden Blondinen kann er nicht mehr das abgewinnen, was sie einmal für ihn bedeuteten. Doch der Auftrag birgt eine Überraschung in Person der zurückhaltenden Sekretärin seiner Schutzbefohlenen. Und auch New York ist plötzlich nicht mehr so sicher und beherrschbar, wie er glaubt. Ehe er sich versieht, gleiten ihm die Fäden aus der Hand und er sieht sich einem unbekannten Wesen gegenüber, das dabei ist, eine Katastrophe auszulösen.



Die Hauptfiguren


Liam:

Als überzeugten Vampir interessieren Liam Menschen im Allgemeinen nur, wenn er Hunger oder Zoff mit den Emanzendrachen - wie er Saphire und ihre Schwestern gern nennt - hat. Im Grunde genommen, interessiert sich Liam außer für sich selbst ohnehin für wenig. Umso langweiliger findet er den Job, den ihm Alexandre aufgebrummt hat und das kleine blonde Mäuschen, das seine Schichten einteilt, spricht eher sein Mitleid an, als seine Vorliebe für Blondinen. Denkt er zumindest. Aber auch ein Liam kann sich mal irren - und zwar gewaltig Grinsevampir



Polina:

Blond, nett, zurückhaltend und unscheinbar. Das würde Liam ihr als Erstes attestieren. Aber Polina verfolgt mit dieser Erscheinung lediglich ihr Ziel, einen guten Job zu ergattern und so schnell es geht genug Geld zu verdienen, um sich ihr Studium an der Kunstakademie zu finanzieren. Dass Liam ihr dabei als neuer Bodyguard ihrer Chefin gehörig den Kopf verdreht, macht die Sache nicht leichter. Vor allem, wo er so absolut perfekt erscheinende Freundinnen hat. Schon bald muss sie erkennen, dass nicht alles so ist, wie es scheint und dass selbst durch ihre Adern Blut fließt, von dem sie nie geahnt hätte, dass es überhaupt existiert.

Die Nebenfiguren


Die Drachenschwestern:

... in ihrer Höchstform. Doch diesmal kommt sogar Saphire kurzfristig ins Schwitzen, als sie bei Liam Anzeichen einer Gefühlsregung erkennt, die man im Volksmund als Panik bezeichnen würde.Grinsevampir



Tom und Co.:

Im Grunde genommen sind in diesem Band alle vertreten, die in Alexandres Untergrundschloss beheimatet sind. Doch Tom hat es diesmal am Schwersten, weil er dafür sorgen muss, dass sie irgendwie den Mist wieder ausbügeln, den Liam in seiner überheblichen Unachtsamkeit verbockt hat. Und er muss sich schnell etwas einfallen lassen, wenn er nicht zusehen will, wie New York untergeht.



Ein Freund:

... oder Feind. Wer kann das schon auf den ersten Blick sagen? Grinsevampir



Ein Wesen:

... dem man weder tags noch nachts begegnen möchte.



© by Ela van de Maan - webdesign: purpleblackdesign Datenschutz Impressum /