Textschnipsel Karibiksterne – Ein Piratenliebesroman

karibiksterne_elavandemaan

Du magst Historicals? Vielleicht sogar mit Piraten? Dann überzeugen dich vielleicht die Textschnipsel, um mit Karibiksterne dem Piratenliebesroman in einen entspannten Leseabend und vielleicht in die ganze Reihe einzutauchen.

Dorie sah verächtlich auf den Piraten, der langsam neben ihr von der Bank kippte. Mit hochgezogenen Augenbrauen und einem verschmitzten Grinsen hob sie ihren leeren Krug. »Consuela, noch einen.«
Consuela holte eine versteckte Kanne mit Kokosnusswasser unter dem Tresen hervor und füllte den Rumkrug damit auf. »Die lernen es wohl nie«, kommentierte sie lächelnd das Kräftemessen.

Dorie – die den Verliebten aller drei Bände immer aus der Patsche helfen muss – in Consuelas Hafenkneipe, dem beliebten Treffpunkt der Piraten in Nassau

Garret schloss für einen Moment die Augen. Die Fünf Jahre würden wie ein Wimpernschlag vorbei sein, hatte ihm sein Vater auf diese mörderische Mission mitgegeben. Jeden einzelnen Tag hatte er an diesen Satz gedacht. Wie viele Wimpernschläge hatte er seither getan? Wie sehr hatte er jeden einzelnen Kampf verachtet? Niemals mehr würde er eine Waffe in die Hand nehmen, sobald er sein Dienstende erreicht hatte. Er sog wütend die schwüle Luft ein, die bereits mit dem Geruch von Rauch und Schwarzpulver durchsetzt war. Er musste auch diesen Kampf bestehen, wenn er jemals sein Leben wieder dort anknüpfen wollte, wo es sein Vater mit seiner wahnwitzigen Forderung um der Ehre willen zerrissen hatte.

Garret, als sein Schiff von Anas Mannschaft angegriffen wird

Ana schnaubte verächtlich, während sie sich wieder umdrehte. »Sie sehen mich nicht als Frau. Ich bin hier der Käpt’n. Aber du hast recht, ich habe mir eine Schwäche geleistet, die mir gefährlich werden könnte.«
»Und die wäre?«
Sie fuhr herum und hielt ihm die Pistole unter das Kinn. »Ich habe deinen Widerspruch kommentarlos hingenommen.«

Ana und Garret auf der Brücke, als ein Sturm aufkommt

Garret sah sie von unten herauf an. Dieser Blick. Ana schüttelte sich. Strahlend blauen Augen, die offenbar mit der Farbe des Meeres konkurrieren wollten. Eine Seltenheit auf den Inseln. Sie seufzte. Sie würde ihm sicher noch einige Provokationen mehr verzeihen. Wahrscheinlich würde sie ihm alles verzeihen. Verärgert über ihre Nachgiebigkeit schlug sie die Tür zu und holte erst einmal tief Luft.
Blind Dog lehnte an der Reling und grinste sie an. »Na Käpt’n? Ne ruhige Nacht war das nicht. Das Schiff hat ganz schön geschaukelt.«
Lachend ging sie zu ihm hinüber und gab ihm einen Hieb auf die Schulter für seine zweideutige Bemerkung. »Wie sieht es aus?«

Ana im Konflikt
karibiksterne_cover

Erschienen im Bookshouse Verlag
Das E-Book des Piratenliebesroman Karibiksterne gibt es überall zu kaufen wo es E-Books gibt, z.B. hier: