Neueste Artikel

5 Dinge an denen du erkennst, dass dein Gegenüber ein Dämon ist

5 Dinge, an denen du erkennst, dass dein Gegenüber ein Dämon ist

Die Dämonen, eine undurchschaubare Spezies.

Wusstest du eigentlich, dass du dir nie sicher sein kannst, dass dein Gegenüber nicht doch dazu gehört, auch wenn er durch und durch menschlich wirkt? Im Vergleich zu Vampiren und Werwölfen sin Dämonen ungleich schwerer zu erkennen, weil sie wesentlich besser in der Tarnung sind.

Meine Kolleginnen Sandra Baumgärtner, Raywen White, Kay Noa, Sandra Bäumler und ich haben mal ein paar Anhaltspunkte ausgegraben, die dir vielleicht dabei helfen können, nicht in die dämonische Falle zu tappen.

Also woran erkennst du, dass dein Gegenüber ein Dämon ist?

Er ist zu charmant und ehrlich, um ein Engel zu sein.

Sandra BaumgärtnerHagzissa-Chronik der Hexen

Er ist zu eloquent, um ein Werwolf zu sein.

Ela van de Maan Klang der Finsternis

Wenn er sagt, das letzte Mal sei Ewigkeiten her, meint er das womöglich wörtlich.

Kay NoaVampire Guides

Er liest dir jeden Wunsch von den Augen ab und du wirst das komische Gefühl nicht los, einen Pakt zu schließen.

Sandra Bäumler/Sara Hill Das Heulen der Wölfe

Schwarze oder Rote Augen könnten der erste Hinweis sein, Hörner eventuell auch. Außer es ist Halloween, da kann man sich nie sicher sein.

Raywen WhiteEntfachte Glut

Und?

Wann ist dir das letzte Mal ein Kerl begegnet, auf den diese Merkmale zutreffen?

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

5 Dinge an denen du erkennst, dass dein Gegenüber ein Dämon ist
Septemberveröffentlichungen bei Dark Diamonds

Die Dark Diamonds September Veröffentlichungen

Mein Alter Ego Lea McMoon veröffentlicht – wie du vermutlich mittlerweile mitbekommen hast – auch bei dem Carlsen Imprint Dark Diamonds. Und Dark Diamonds hat natürlich auch in diesem Monat wieder tolle neue Fantasy Veröffentlichungen am Start.
Alle E-Books sind bereits vorbestellbar und werden am 26. September 2019 veröffentlicht.
Viel Spaß beim Lesen!

Resistance (Die Legende der Assassinen 2)

Cover Resistance (Die Legende der Assassinen 2)

eine Dystopie von Amy E. Thyndal

Stell dir vor, du hast das Ende der Welt überlebt – doch die Apokalypse ist noch lange nicht vorbei… New York liegt in Trümmern und der Krieg zwischen Menschen und Assassinen ist allgegenwärtig. Doch werden die Menschen jemals eine Chance gegen die ihnen überlegenen Soldaten haben? Esme gibt alles, um auf der Seite der Menschheit für ihr Überleben zu kämpfen, doch es gibt nur einen, der ihr wirklich helfen kann: Ihr ehemaliger Beschützer, der Assassine Atair. Können Sie gemeinsam die Vernichtung der Menschheit verhindern? 

Der vollständige Klappentext: 

**Wenn sich dein Herz nach dem Feind sehnt…**

Die Welt, wie Esme sie einst kannte, gibt es nicht mehr: Die Straßen ihres geliebten New York sind wie leergefegt und die Bedrohungen des Krieges scheinen hinter jeder Ecke zu lauern. Die ehemaligen Beschützer der Menschheit sind wild entschlossen sich ihre Freiheit mit allen Mitteln zu erkämpfen. Doch inmitten der tobenden Rebellion wird es für Esme immer schwieriger zu entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Denn ihr verräterisches Herz sehnt sich nach Atair, dem anziehenden Soldaten mit den silbernen Augen. Und das, obwohl er sie schon einmal gefangen genommen hat und damit ihr größter Feind sein sollte…

Das E-Book zu Resistance (Die Lengende der Assassinen 2) gibt es überall zu kaufen, wo es E-Books gibt z.B. : 
Carlsen
Amazon

The Dragon Chronicles 1: A Dragon’s Love

Buchcover von The Dragon Chronicles 1: A Dragon's Love

eine düster-faszinierende Drachen-Fantasy von Solvig Schneeberg

Kurz vor ihrem 25. Geburtstag stolpert Raven buchstäblich in eine Welt aus mystischen Wesen und Geheimnissen. Schnell wird klar, dass sie schon immer Teil dieser Welt war.
Jetzt muss sie lernen mit ihren Fähigkeiten zurechtzukommen. Und mit ihrem geheimnisvollen Mentor Elion.
Viel Zeit sich an das Leben in der Akademie zu gewöhnen, hat Raven nicht. Denn mit dem Erwachen ihrer Kräfte sind auch alte Feinde auf sie aufmerksam geworden.

Der Klappentext:

**Lass den Drachen in dir frei**
Raven kehrt nach Jahren endlich in ihre Geburtsstadt zurück. Hier hofft sie das Zuhause zu finden, das sie immer vermisst hat. Aber stattdessen muss sie erkennen, dass Chris, ihr einziger Vertrauter und bester Freund, sie jahrelang belogen hat. Bei einer Party verliert Raven die Kontrolle über ihren Körper, ungeahnte Kräfte steigen in ihr empor – und Chris scheint besser zu wissen, was mit ihr geschieht, als sie selbst. Von einem Tag auf den anderen findet sich Raven an einer magischen Akademie wieder und muss ab jetzt auch mit dem unergründlichen Elion klarkommen. Geheimnisvoll, aber sexy übt ihr neuer Mentor eine unwiderstehliche Faszination auf sie aus…

Das E-Book zu The Dragon Chronicles 1: A Dragon’s Love gibt es überall zu kaufen, wo es E-Books gibt z.B. : 
Carlsen
Amazon

Die letzte Kiya 1: Schattenerbe

Die letzte Kiya 1: Schattenerbe

eine dramatisch düstere Vampirreihe von Alexandra Lehnert

Was würdest du tun, wenn du das mächtigste Wesen der Welt wärst? 

Seit Anbeginn der Zeit leben versteckt vor den Menschen drei mächtige Rassen. Die Kiye, die Siye und die Djiye. Sie alle werden von einem eigenen Königshaus regiert, doch über ihnen allen steht die Königin der Kiye. Nachdem ein Krieg ausbrach, wurde die Zahl der Kiye dezimiert, bis keiner von ihnen mehr übrig blieb. Zumindest dachte man das heute … 

Der Klappentext:

Royal Vampires – Bist du bereit für das Erbe der Nacht?

Lilya trifft auf der Ranch ihrer Eltern einen Gast, dessen gefährliche und unnahbare Ausstrahlung all ihre Alarmglocken läuten lässt. Ihr Gefühl trügt sie nicht: Dimitri ist der Kronprinz eines uralten Vampirgeschlechts und schon seit Jahrzehnten auf der Suche nach ihr – der Thronerbin eines anderen Königshauses. Sie ist die Einzige, die ihm helfen kann, die Ordnung der verfeindeten Vampirrassen wiederherzustellen. Aber in dieser Welt gibt es strenge Regeln und ihre verbotene Liebe zu Dimitri zwingt Lilya dazu, mehr zu opfern, als sie bereit ist… 

Das E-Book zu Die letzte Kiya 1: Schattenerbe gibt es überall zu kaufen, wo es E-Books gibt z.B. : 
Carlsen
Amazon

Dark Hill – im Herzen der Anderswelt

Buchcover von Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt

ein Fantasy Romance Roman von Lea McMoon

Malin lebt nach dem Tod ihres Großvaters allein in ihrem geliebten alten Cottage an der rauen Westküste Irlands. Und eigentlich funktioniert ihr Leben auch weitestgehend. Doch plötzlich steht ihr alter Freund Raven, der vor fünf Jahren ausgerechnet an Samhain ohne ein Wort verschwunden war, wieder vor ihr.
Malin kämpft mit ihren Gefühlen, wollte sie ihm doch für immer böse sein, dass er sie damals einfach im Stich gelassen hat. Aber sie kann nicht verhindern, dass sich zwischen ihnen mehr entwickelt, als ihre alte Freundschaft.
Nur Raven ist nicht unbedingt der, der er zu sein scheint und mit einem Mal werden die alten Geschichten, die sich um Samhain, die Anderswelt und ihre Figuren ranken reeller, als es Marlin lieb ist…

Der Klappentext:

Fünf Jahre sind vergangen, seit Malins bester Freund Raven ihr kleines Heimatdorf an der irischen Küste sang- und klanglos verlassen hat. Doch jetzt steht ausgerechnet er als gefeierter Hollywoodstar mitsamt Crew und Groupies wieder vor ihr und sie kann es nicht fassen: Erst haut er ohne jegliche Erklärung ab und jetzt tut er so, als wäre nichts passiert? Es hat sich allerdings Einiges geändert, denn früher hat er Malins Herz nicht so zum Klopfen gebracht. Gerade als die beiden sich zögerlich näherkommen, häufen sich seltsame Ereignisse. Und diesmal scheinen höhere Kräfte ihre Finger im Spiel zu haben, denn in jeder Legende steckt ein Funken Wahrheit…

Das E-Book zu Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt gibt es überall zu kaufen, wo es E-Books gibt z.B. : 

Carlsen
Amazon (Affiliatelink siehe Datenschutzerklärung)

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

Soundtrack zur Story - wer hört was?

Soundtrack zur Story – wer hört was?

Ich befasse mich ja immer mal wieder mit meinen Soundtracks zu den einzelnen Geschichten.
Eine Weile dachte ich, die Songs, die mich beim Schreiben unbedingt begleiten wollen, würden die Charaktere widerspiegeln. Dann kamen aber auch Lieder dazu, die das Geschehen untermalten. Meistens ganz dramatisch.
Irgendwann war ich mir nicht mehr sicher, ob die Titel nicht einfach meine eigene Laune wiedergaben. Und eigentlich ist es mir auch völlig egal, was die Songs zu bedeuten haben – Hauptsache, sie unterstützen die Geschichte, damit sie auch die richtige Stimmung widerspiegelt.

Aber irgendwie beschäftigt mich das Ganze doch.

Weshalb kommen gerade bei meinen Piratengeschichten oft die alten 80er Nummern zum Vorschein und bei den Vampiren eher Hard bis Heavy?
Und auch die Figuren in den Lea McMoon Geschichten haben ihren eigenen Geschmack, wobei ich gestehen muss, dass es hin und wieder zu Überschneidungen kommt ;-).

Welche Figur mag welche Musik?

Die Piraten mit ihrem 80s Fimmel

…na ja, die sind ja selber auch schon alt. Aber Lästern gilt nicht.

Reef aus Karibiksonne hört am liebsten Billy Squier, vor allem “In The Dark” und “Nobody Knows”, absolut passend zu seiner zwiegespaltenen Persönlichkeit, finde ich,

während Myles aus Karibikstürme sich eher „If you knew me better“ von Head East und „Für immer“ von Doro Pesch reinzieht. Er ist ja im Grunde auch ein echter Softiepirat, wenn ihm nicht gerade der rechte Haken ausrutscht und bei seinem Widersacher im Gesicht landet.

Bei Karibiksterne war dann der meist gespielte Song Phil Collins „Against all odds“. Der hat aber textlich meiner Meinung nach auch perfekt zur Situation gepasst. Garret und Ana haben arg gelitten – der Vernunft wegen – so was Unvernünftiges!

Bei den Vampiren gehts da schon etwas härter zu

und da hatten sogar die Mädels ihren eigenen Soundtrack, aber meistens den Softanteil

Alexandre, der alte Sturkopf, hört Creed – davon am liebsten „Faceless Man“ und „My own Prison“ während Melanie ganz romantisch auf Silbermond steht. Das war eine recht interessante Mischung, die da in Schwur der Vergangenheit zusammengekommen ist.

Arran aus Klang der Finsternis liebt als Geiger selbstverständlich die Rock Symphonies von David Garret, während Julie auf Evanescence steht, was ich in ihrem Fall sehr gut verstehen kann.

Kylan, der mürrische alte Wikinger, hat verschiedene Bands am Start, aber Likin Parks „In the end“ oder „She loves me not“ von Papa Roach, sind gute Beispiele für seinen üblichen Geschmack, Vicky hält da lieber selbstbewusst mit Adele dagegen. Und genau dieser Widerspruch bringt das Feuer in Glut des Vergessens zum Lodern.

Marie Fleur und Six aus Fluch der Unendlichkeit haben sich ausnahmsweise für einen gemeinsamen Soundtrack entschieden: „Dancing with Sharks“ von Chris Schummert, „Take me to Church“ von Hozier und „A hundred Million Suns“ von Snow Patrol.

Bei Erbe der Vergangenheit war ich wirklich gespannt, wie die Sache nun wird, da dieser Teil ausnahmsweise eine Fortsetzung wurde, nämlich von Schwur der Vergangenheit. Ich habe gegen mich selbst gewettet, ob Alex und Mel sich einen anderen Sound aussuchen würden. Aber siehe da – es liefen wieder Creed und Silbermond rauf und runter, als hätten die beiden nie etwas anderes gehört.

Liam, Vampir aus vollster Überzeugung, tendiert in Rache der Eitelkeit sehr zu „Paradise City“ von Guns n‘ Roses, in der Hoffnung endlich mal wieder irgendwo hinzukommen, wo er tun und lassen kann, was er will. Während Polina gar nicht dazukommt, sich in Ruhe irgendeinem Song zu widmen, weil die Ereignisse sie überrollen und der Herr Vampir keinen blassen Schimmer hat, was abgeht.

Für Leandro in Flüstern der Dunkelheit trifft wohl tatsächlich der Song „Behind blue eyes“ von Limp Biskuit wie die Faust auf die blauen Augen. Isa hingegen hat so mit ihrer gegenwärtigen Situation und dem Zwiespalt zwischen Leandro und ihrem Verlobten zu kämpfen, dass sie sich immer wieder in die Lieder von Adele stürzt.

Lea McMoon und die Musik zu den Geschichten

Bei Skye. Götter des Nordens hat sich Even tatsächlich an den CDs von Alexandre aus Schwur der Vergangenheit bedient und Creed gehört, allerdings lieber „One last breath“. Skye konnte damit aber wenig anfangen, sie steht auf Klassik, nur kommt sie in der Geschichte nicht dazu, sie zu hören, weil sie komplett damit beschäftigt ist, hinter Evens Geheimnis zu kommen.

In Thorns. Der Fluch der Zeit muss natürlich romantische Musik eine Rolle spielen, fand ich zumindest. Aric und Anca wollten es allerdings dramatisch, so kam es, dass ich die meiste Zeit „The Lightning Strike“ von Snow Patrol und „I see fire“ von Ed Sheeran zu hören bekam. Nicht, dass ich da was dagegen gehabt hätte, ich liebe diese Songs.

Für Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt haben mir die beiden Hauptdarsteller eine wirklich interessante Kombination zugeteilt. „Zombie“ in der Fassung der Bad Wolves und „Bring mich nach Hause“ in der Sing meinen Song Version von Marian Gold. Wenn ich einen der Songs höre, lande ich schnurstracks wieder in Irland und der Anderswelt. Man mags kaum glauben.

Das Fazit der Auflistung?

Nur was ist nun das Fazit nach dieser Auflistung? Bestimmen die Figuren die Auswahl der Songs, verlangt es die Geschichte oder kommen doch die Launen der Autorin durch. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Was meinst du?

Ganz gleich, was dich heute für Wichtigkeiten beschäftigen, komm gut durch den Tag, und dreh die Anlage auch mal etwas lauter, wenn dir danach ist.
Schließlich ist gleich Wochenende und wer weiß, vielleicht begegnet dir in einem Song auch deine Lieblingsfigur aus einer Geschichte.

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

Meine Geschichten sind bisher in den Verlagen Bookshouse, Dark Diamonds und Impress erschienen. Mehr zum Inhalt auf den Buchseiten.

Soundtrack zur Story - wer hört was?

Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt – vorbestellbar

Die neue Geschichte von Lea McMoon Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt ist vorbestellbar. Wer die Geschichte pünktlich zum 26. September 2019 auf seinem Reader haben möchte, um das Wochenende mit Malin und Raven in und um der Anderswelt verbringen möchte kann hier zuschlagen.

Carlsen (epub)
Carlsen (mobi)

Amazon (Affiliatelink siehe Datenschutzerklärung)

Buchcover von Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt

Wenn du wissen möchtest, worum es in der Geschichte geht hier gehts zur Buchseite und hier zum Blogartikel der Vorankündigung.

Viel Spaß!

Krähe auf dem Ast

Immer diese Krähen …

Also ich mag die schwarzen Gesellen ja wirklich gern. 

Gerade eben hat mich eine der Krähen, die in unserer Siedlung wohnhaft sind, auf dem Weg zu Bäcker mit ihren morgendlichen Stimmübungen begleitet.

Ein wunderschönes Bild.

Die Sonne geht auf, die kühle Morgenluft beginnt sich schon wieder merklich zu erwärmen und den Dunst der Nacht in einen leichten, feuchten Hauch zu verwandeln, der sich sofort auf allem niederschlägt, das ihn nicht aufsaugen kann und über mir im Baum versucht der Schwarzgefiederte die Nachbarschaft zu wecken.

Krächz, Krächz, Krächz …

Ob es geholfen hat, weiß ich nicht, mir sind jedenfalls noch nicht viele Leute begegnet.

Ich mag es aber auch, wie die Krähen immer provozierend dreinschauen, wenn sie in Scharen am Feldrand herumhüpfen und nach fressbaren Überbleibseln suchen. Geradeso als würden sie überlegen, mit welcher Taktik sie den vorbeilaufenden flügellosen Zweibeinern noch ein paar Krümel aus dem Ärmel leiern könnten.

Und mich stört es auch nicht wirklich, wenn sie mir im Vorbeiflug die Walnüsse vom Baum klauen, um sie dann auf dem Gehsteig zu knacken – ich hät nur ab und zu gern mal selber eine geerntet.

Aber wenn ich gerade zu einer sehr frühen dunkelnebligen Stunde, an einer Szene schreibe, in der diese Brüder eine maßgeblich unfreundliche Rolle spielen und es poltert auf dem Dach über meinem Kopf, als würden da alle Geister der Umgebung ein Turnier abhalten, dann wird sogar mir klar, warum diese Schwarzgefiederten mitunter so einen schlechten Ruf haben.

Den schlechten Ruf der Krähen ausgenutzt

Ich hab ja tatsächlich den schlechten Ruf meiner gefiederten Freunde in zwei meiner Geschichten gnadenlos ausgenutzt. Und ich fürchte, das ist tatsächlich so ein Autorending – wenn man über eine brauchbare Vorlage fällt, dann ist man quasi gezwungen, sie zu verwenden.

In Erbe der Vergangenheit – Into the dusk 5 und in Thorns. Der Fluch der Zeit hab ich bzw. hat Lea die armen Krähen tatsächlich als Handlanger der Gegnerinnen der Helden verwurschtelt. Dabei wären die Krähen intelligent genug, sich entweder gegen die Bösen zur Wehr zu setzen oder selbst die Fäden in die Hand zu nehmen. Sie können ja sogar die Laute anderer Spezies nachmachen und könnten somit ihr eigenes Ding durchziehen. Das bringt mich gerade auf eine Idee – bin mal schnell am Notieren …

So wieder da, wo war ich?

Ach ja, die armen Krähen zu Handlangern der Bösen zu machen. Na ja. Nicht nett.

Aber ich habs wieder gut gemacht. Sie dürfen in Leas neuer Geschichte Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt, die demnächst bei Dark Diamonds erscheint, endlich mal auf der Seite der Guten stehen, wenn auch nur am Rande.

Ich weiß, jetzt hab ich wieder viel geschwafelt und nix gesagt ;-).

Aber demnächst gibt es sicher wieder ein Fitzelchen mehr zur neuen Geschichte. Genieße einfach derweil die Sonnenaufgänge, den morgendlichen Dunst und den Wohlgesang unserer schwarzgefiederten Freunde.

Bis dann und ein schönes Wochenende
Deine Ela

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

Immer diese Krähen
Cover Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt

Dark Hill – Im Herzen der Anderswelt – Vorankündigung

Endlich kann ich dir das Cover meines neuen Young Adult Romans vorstellen. Oder besser gesagt, dem neuen Roman von Lea McMoon.

Taddaaaaa!

Buchcover von Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt

Wie gefällt es dir denn? Lea ist begeistert davon. Ich finde es immer witzig, wenn man als Autorin mit zwei Pseudonymen zu kämpfen hat. Da komm ich mir fast wie eine gespaltene Persönlichkeit vor. Lea ist für die jüngeren LeserInnen zuständig, demzufolge sind die Geschichten auch etwas „anständiger“, als die Geschichten von Ela. Wobei ich diese nicht als unanständig bezeichnen würde. Es sind halt ziemlich viele halbnackte Kerle auf den Covern und mitunter auch in den Geschichten :-).

Aber zurück zu der neuen Geschichte von Lea McMoon

Dark Hill – im Herzen der Anderswelt

Worum geht es?

Die neunzehnjährige Malin lebt nach dem Tod ihres Großvaters allein in ihrem geliebten alten Cottage an der rauen Westküste Irlands. Im Grunde hat sie sich ihr Leben weitestgehend eingerichtet, wäre da nicht ihr alter Freund Raven, der genauso plötzlich, wie er vor fünf Jahren aus Dark Hill verschwunden war, wieder vor ihr steht – als Superstar.

Erst versucht sie ihrer Wut über ihn und dass er sie damals im Stich gelassen hat, freien Lauf zu lassen, aber nach und nach fühlt sie, dass da mehr zwischen ihnen ist, als nur die alte Freundschaft.

Nur Raven ist nicht unbedingt der, der er zu sein scheint. Doch davon hat selbst er nur den Hauch einer Ahnung. Immer weiter rutscht Malin in das Geheimnis um Ravens Herkunft und auch in die alten Geschichten, die sich um die Anderswelt und ihre Figuren ranken. Wie sie da wieder herauskommt, was Samhain mit dem Ganzen zu tun hat und ob sie Raven für sich gewinnt oder für immer verliert, davon handelt die Geschichte.

Und zu guter Letzt noch der Klappentext:

Fünf Jahre sind vergangen, seit Malins bester Freund Raven ihr kleines Heimatdorf an der irischen Küste sang- und klanglos verlassen hat. Doch jetzt steht ausgerechnet er als gefeierter Hollywoodstar mitsamt Crew und Groupies wieder vor ihr und sie kann es nicht fassen: Erst haut er ohne jegliche Erklärung ab und jetzt tut er so, als wäre nichts passiert? Es hat sich allerdings Einiges geändert, denn früher hat er Malins Herz nicht so zum Klopfen gebracht. Gerade als die beiden sich zögerlich näherkommen, häufen sich seltsame Ereignisse. Und diesmal scheinen höhere Kräfte ihre Finger im Spiel zu haben, denn in jeder Legende steckt ein Funken Wahrheit…

Die Geschichte erscheint als E-Book Ende September 2019 im Verlag Dark Diamonds und es wird sie wie immer überall geben, wo es E-Books gibt. Sobald ich Links dazu habe, stelle ich sie auf die Buchseite.

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

4 Dinge, die du einem Werwolf nur an Neumond sagen solltest

4 Dinge, die du einem Werwolf nur bei Neumond sagen solltest.

Heute geht es weiter mit den Tipps zum Verhalten gegenüber unseren geliebten Mythenfiguren und ich hab mal bei den Kollegen des Werwolf-Universums nachgefragt, welchen Ratschlag sie zu den heißen aber haarigen Kerlen geben können.

Tipp 1, was man einem Werwolf nur an Neumond sagen sollte:

„Ich bin für Leinenzwang – und damit meine ich keine BDSM-Spiele“

Kay NoaVampire Guides

Tipp 2:

„Ich habe Rosmarinseife beim Duschen benutzt und dufte jetzt wie ein Sonntagsbraten.“

Sandra Bäumler/Sara Hill Das Heulen der Wölfe

Tipp 3:

“Die Nachbarn haben sich schon wieder über das Wolfsgeheul letzen Vollmond beschwert, sei das nächste Mal bitte leiser.“

Raywen White Entfachte Glut

Tipp 4:

„Bring beim nächsten Vollmond gefälligst dein Kehrzeug selber mit, ich hab keine Lust mehr immer die Überreste deines Fellwechsels zu beseitigen.“

Ela van de MaanRache der Eitelkeit

Und was würdest du einem Werwolf lieber nur bei Neumond sagen?

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

4 Dinge die du einem Werwolf nur an Neumond sagen solltest
5_jahre_Schwur der Vergangeneheit

Fünf Jahre „Schwur der Vergangenheit“

Es ist geradezu unglaublich, dass die Veröffentlichung von „Schwur der Vergangenheit“ , dem ersten Teil aus meiner Vampir Reihe „Into the dusk“ , schon wieder fünf Jahre her sein soll.

Aber es ist tatsächlich so.

Die Geschichte um die Journalistin Melanie, die wegen ihrer ständigen Missgriffe in Sachen Männern letztendlich in New York landet und dort plötzlich – im wahrsten Sinne des Wortes – ihrem Traummann gegenübersteht, begleitet mich aber schon viel länger.
Wenn ich recht überlege habe ich vor zehn Jahren mit der Geschichte begonnen. Demzufolge hätten wir nicht nur fünf jährige Veröffentlichung sondern auch zehnten Geburtstag.

Wie schnell doch immer die Zeit vergeht! Da könnte man sich glatt wünschen, man käme irgendwie an den Unsterblichkeitstrick der Vampire – oder nicht?

Jedenfalls hat sich zur Feier des Tages mein Verlag Bookshouse ein paar nette Sachen einfallen lassen.

Zum einen gibt es das E-Book für kurze Zeit zum Preis von 0,99 Euro, für alle, die einmal in die Reihe hineinlesen wollen und zum anderen gibt es

Tadaaaaaa!

ein Print!

Schwur der Vergangenheit in Papier

„Schwur der Vergangenheit“ Into the dusk 1
für 8,99 Euro als Print z.B. bei
Amazon (Affiliatelink siehe Datenschutzerklärung)
oder
Thalia
und natürlich auch im Shop der Autorenwelt (das wäre mein Favorit ;-))

… und nicht nur das – nach und nach werden alle „Into the dusk“ Geschichten als gedruckte Version in den Handel kommen.

Ebenso sind Sammelbände mit einer zusätzlichen Bonuskurzgeschichte geplant!

Und zu guter Letzt … hm, was könnte da kommen?

Surprise, surprise!

Aber das verrate ich an anderer Stelle …

Wer noch einmal eine kleine Gedankenstütze braucht, worum es in Schwur der Vergangenheit geht, hier der Klappentext:

Jede Nacht quält Melanie der gleiche schwermütige Traum aus einer längst vergangenen Zeit – ihr geliebter Ritter reitet mit wehenden Fahnen seiner nächsten Schlacht entgegen und lässt sie hoffnungslos auf ihrer Burg zurück.
Als sie im New York des 21. Jahrhunderts völlig überraschend genau diesem attraktiven Mann gegenübersteht, setzt sie alles daran, das Rätsel ihrer Träume zu lösen. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt …

Wenn du noch mehr über die Figuren erfahren möchtest, einfach mal hier lang zur Buchseite.

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

Autoren sind grausam zu ihren Helden

Autoren sind grausam …

… zumindest was die Gemeinheiten angeht, die sie ihren Helden angedeihen lassen.

Dabei mag ich die Kerle ja, über die ich schreibe, egal ob es Vampire oder Piraten sind. Da mache ich wirklich keine Unterschiede. Aber Alexandre aus „Schwur der Vergangenheit“ und „Erbe der Vergangenheit“ habe ich gleich zweimal ins Messer laufen lassen -buchstäblich. Ich würde mich nicht wundern, wenn er sich weigert, noch einmal in einer meiner Geschichten mitzuspielen.

Auch für Bücherhelden ist das Leben kein Wunschkonzert

Aber so ist das Leben halt – irgendwie. Auch für Bücherhelden ist es kein Wunschkonzert, da können sie sich noch so drüber ärgern.

Was hat der Myles aus „Karibikstürme“ geschimpft, weil er eine ganze Geschichte lang darum kämpfen musste, endlich in seine Hängematte fallen zu dürfen.  Ich gestehe, mir hat es Spaß gemacht, den Schwerenöter noch einmal richtig auflaufen zu lassen und manchmal überlege ich gar, ihn wieder aus seiner Hängematte zu schütteln, um mich selbst da hinein zu hauen. Schön angewärmt, unter Palmen auf St. Barth. Aber vielleicht wär das dann echt zu gemein.

Oder Liam aus „Rache der Eitelkeit„, der so sehr von sich überzeugt ist, dass ihm in seiner vampirischen Existenz ohnehin nichts entgehen würde, weil er ja stärker, gerissener und – seiner Meinung nach – auch deutlich intelligenter als ein einfacher armer Sterblicher ist. Höchst eingebildet wäre die richtige Bezeichnung für den Kerl. Na ja, ich wäre nicht seine Schöpferin, wenn ich nicht wüsste, wie ich ihm diesen Zahn ziehen sollte.
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob der überaus schlecht riechende Gegner, den ich ihm in den Weg geschubst hab, ihn so nachhaltig beeindruckt hat, dass er bescheidener geworden wäre. Aber wir wollen auch keinen bescheidenen Liam, oder? Der wäre ja langweilig.

Ich muss allerdings zugeben, den größten Spaß hat es mir gemacht, dem überaus schweigsamen Wikinger Kylan eine Frau an seine Seite zu stellen, die ihm sein tausend Jahre altes störrisches Wesen etwas durcheinander gebracht hat. Wobei diese Geschichte fast nicht fertig geworden wäre, weil die beiden sich hartnäckig weigerten, einzugestehen, dass sie einander furchtbar interessant fanden.

Aber Autoren haben auch ihre schwachen Momente

Hin und wieder habe ich aber auch meine schwachen Momente.

Arran aus „Klang der Finsternis“ hat mir von Anfang an ein bisschen leid getan, so einsam auf seiner Burg in den schottischen Highlands mit seiner Geige und dann muss er sich auch noch mit Dämonenblut besudeln lassen.

Aber so ist es halt, wenn die Fantasie mit der Autorin durchgeht. Er hat ja auch sein Happy End bekommen, ganz so grausam bin ich nun doch nicht. Ich mag ja selbst keine Geschichten, die keine Happy End haben. Da könnte ich mir gleich, das Leben selbst ansehen.

Immer mit Happy End

Bei manchen Geschichten sah es aber nicht immer so aus, als würde das Happy End noch kommen. Bei Alexandres zweiter Geschichte „Erbe der Vergangenheit„, hatte er doch arg zu kämpfen sein unendliches Dasein zu behalten. Und dann musste er sich auch noch seine frühen Schandtaten vorhalten lassen. Gute Lust hätte ich, darin noch ein bisschen zu graben.  Ob ihn das ärgern würde?

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!