Autorenleben, Neueste, Recherche, Vampire
Schreibe einen Kommentar

Eine meiner Lieblingskulissen: New York

New York Lieblingsort

Dass ich in New York war, ist schon ewig her. Ich behaupte gern mal, es wäre in einem früheren Leben gewesen. Und so ganz abwegig ist das noch nicht einmal, wenn ich bedenke, was sich seither in meinem Leben alles geändert hat. Wenn ich damals schon gewusst hätte, dass ich einst Geschichten schreiben werde, hätte ich mir vielleicht auch gleich noch so richtig viele Notizen dazu gemacht.

Aber zum Glück hat die Stadt trotzdem ihre Spuren hinterlassen und ihre Bilder in mein Gedächtnis (und auf die analogen Filme) gebrannt. So kommt es, dass ich immer wieder gern auf die Erinnerungen zurückgreife, wenn ich eine neue Geschichte erfinde.

Vor allem Vampirgeschichten passen doch perfekt nach New York, findest du nicht?
Da trifft es sich hervorragend, dass ich gerade wieder für eine recherchiere, die in New York spielen wird.

Vielleicht kannst du dir denken, welche es sein wird. Ich hab’s ja schon angedeutet, dass es einen 8. Teil der Into the dusk Reihe geben wird.
Diesmal wird die Hauptperson wieder einer der NewYorker Jungs sein, also direkt aus dem Umfeld von Alex und Tom. Viele sind da ja nicht mehr übrig, die noch nicht näher beleuchtet wurden. Hast du eine Ahnung, wer es sein könnte?

Ich weiß es zum Glück ja schon, sonst wär’s vielleicht etwas ungünstig. Und ich weiß, dass es dramatisch werden wird. Hoffe ich zumindest :-). Die Kerle neigen ja dazu, immer alles anders machen zu wollen, als ich es mir vorstelle und dann habe ich echt einiges zu tun, die wieder auf Kurs zu bringen. Aber ich freue mich schon riesig darauf, endlich wieder loszulegen.

Welche Ecken von NewYork ich genau ins Visier nehmen werde, weiß ich noch nicht so genau, aber ich hab da noch einige Bilder von damals im Kopf, die so richtig gut zu der Story passen könnten. Ich erinnere mich noch, als wir mit dem Schiff den Hudsonriver entlanggefahren sind, standen direkt am Ufer ziemlich heruntergekommene Fabrikgebäude, die Fenster leer und dunkel, Büsche wuchsen bereits hinein und alles in allem konnte man sehen, dass die Gebäude schon ewig nicht mehr genutzt worden waren. Das wären super Verstecke für einige Antagonisten, die dem Helden an den Kragen wollen. Aber die hatte ich schon mal in Rache der Eitelkeit verwendet, weil die mir so gut gefallen haben. Ich habe durchaus einen Hang zu Lost Places, wie man unschwer auch an meinen Pinterest Pinwänden erkennen kann. Aber auch die passen doch hervorragend zu Vampiren.

Oder ich lasse den Central Park mal eine größere Rolle spielen, der kam in den bisherigen Geschichten etwas zu kurz, auch wenn ich dort nur tagsüber war und nichts vampirisches dort entdecken konnte. Nur ganz süße Eichhörnchen, die bestimmt echt waren und keine Gestaltwandler :-).
Vielleicht sollte ich auch mal einen der „rauchenden“ Kanaldeckel erwähnen, die wir in Little Italy fotografiert haben. Oder wär eine Szene auf der Freiheitsstatue möglicherweise auch was? So dramatisch an der Fackel hängen? Grübel, Grübel, wir werden sehen – spätestens, wenn die Story fertig ist.

Warst du schon in New York?
Und was waren deine Lieblingsplätze?

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

New York

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.