Alle Artikel mit dem Schlagwort: Into_the_dusk_Reihe

Die Figuren der Into the dusk - Reihe - die Drachenschwestern

Die Figuren der Into the dusk – Reihe – diesmal die Drachenschwestern

Auch wenn sich die Into the dusk Reihe in erster Linie um die Vampire in den Hauptrollen dreht, spielen doch einige Nebencharaktere eine maßgebliche Rolle, ohne die die Geschichten nur halb so schön wären. Saphire, Pearl, Christal, Coral, Jewels und Amber heißen die sechs Schwestern, die sich mit Alexandre und seinen Vampirkumpels die nette Wohnhöhle teilen – wie sie den unterirdischen Prunksitz von Alex in der stillgelegten U-Bahn Werkhalle unter New York nennen – und sie sind … Amazonendrachen Doch was macht die Amazonendrachen – oder auch Emanzendrachen – wie Liam sie gern nennt, wenn sie mit seinem Machogehabe mal wieder überhaupt nichts anfangen können – aus? Sie sind schön… Das auf den ersten Blick auffälligste an ihnen ist, dass sie modelmäßig neiderregend schön sind. Und sie nehmen das auch noch für selbstverständlich. Manchmal habe ich das Gefühl, sie merken es gar nicht. Vor allem Jewels hat da so ihre Probleme in der spätpubertären Selbstfindung und hat sich deshalb statt des üblichen lebensgroß gemalten Abbilds ihrer selbst in menschlicher Gestalt, einen Spiegel zwischen die Gemälde …

die wilde Truppe der Into the dusk Reihe

Die wilde Truppe der „Into the dusk“- Reihe – nicht nur Vampire

Wer meine Into the dusk – Reihe, die bei Bookshouse erschienen ist, kennt, weiß ja schon, dass es sich eigentlich um Geschichten um eine ganze Truppe an Mythenfiguren handelt. Allerdings kommen in den ersten sieben Bänden als Hauptfiguren Vampire vor. Und im kommenden achten Teil wird es nicht anders sein. Nur welche Art von Mythenwesen treiben sich denn nun in diesem Universum herum? Mythenwesen 1 – Die Vampire Klar, die müssen sein. Seit ich Kind war, haben mich die Reißzähne fasziniert und ich habe nicht nur einmal aufmerksam im Spiegel analysiert, ob mir nicht auch mal so spitze Eckzähne wachsen. Wie du dir vielleicht denken kannst, war dem nicht so. Aber zumindest konnte ich später meiner Leidenschaft für diese Spezies frönen und Geschichten über sie erfinden. Wer aber gehört hier dazu? Da wäre zum Ersten mal Alexandre de Mirecourt, der Marquis, der eigentliche Chef der Truppe. Er ist durchaus umstritten, auch unter den LeserInnen. Zum einen fast anbetungswürdig in seinem Stolz – zum anderen nervig bis zum geht nicht mehr. Ich hab mich kürzlich mit …

5_jahre_Schwur der Vergangeneheit

Fünf Jahre „Schwur der Vergangenheit“

Es ist geradezu unglaublich, dass die Veröffentlichung von „Schwur der Vergangenheit“ , dem ersten Teil aus meiner Vampir Reihe „Into the dusk“ , schon wieder fünf Jahre her sein soll. Aber es ist tatsächlich so. Die Geschichte um die Journalistin Melanie, die wegen ihrer ständigen Missgriffe in Sachen Männern letztendlich in New York landet und dort plötzlich – im wahrsten Sinne des Wortes – ihrem Traummann gegenübersteht, begleitet mich aber schon viel länger. Wenn ich recht überlege habe ich vor zehn Jahren mit der Geschichte begonnen. Demzufolge hätten wir nicht nur fünf jährige Veröffentlichung sondern auch zehnten Geburtstag. Wie schnell doch immer die Zeit vergeht! Da könnte man sich glatt wünschen, man käme irgendwie an den Unsterblichkeitstrick der Vampire – oder nicht? Jedenfalls hat sich zur Feier des Tages mein Verlag Bookshouse ein paar nette Sachen einfallen lassen. Zum einen gibt es das E-Book für kurze Zeit zum Preis von 0,99 Euro, für alle, die einmal in die Reihe hineinlesen wollen und zum anderen gibt es Tadaaaaaa! ein Print! Schwur der Vergangenheit in Papier … …

Wer ist dieser Alb - Ela van de Maan

Wer ist denn eigentlich dieser Alb?

Wer gern Mythengeschichten schreibt, macht sich zwangsläufig Gedanken darüber, woher die Figuren kommen, die er in seinen Storys herumstolpern lässt. Ich bin der Meinung, die Mythen müssen eine Grundlage haben, sonst wären sie nicht entstanden.  Irgendetwas hat bei den Menschen früherer Zeiten den Verdacht ausgelöst, dass es Wesen jenseits des Sichtbaren gibt, die ihnen Angst einjagen und womöglich nach dem Leben trachten. Du kennst doch sicher die kurzen alten Betten in den Museen. Da hieß es ja oft, die wären deshalb so kurz, weil die Leute so klein waren. Das mag aber nur zum Teil zutreffen. So extrem viel kleiner als heutzutage waren die Menschen vor ein paar hundert Jahren auch nicht. Sie haben wohl eher zeitweise im Sitzen geschlafen, weil sie Angst hatten, der Nachtalb oder auch Mahr würde sich auf ihre Brust setzen und sie erdrücken, oder auch die Frisur zerstören je nachdem, welcher Albtraum für sie der schlimmere war ;-).  Nur woher kam dieser unangenehme Zeitgenosse? In früheren Zeiten hatten die Menschen keine Küche wie wir sie kennen. Sie hatten oft sogenannte …

Woher kommt der Vampirmythos - Ela van de Maan

Woher kommt eigentlich der Vampirmythos?

Wenn man über Mythenfiguren schreibt, kommt man unweigerlich an den Punkt, wo man sich fragen muss, was an dem Mythos eigentlich dran ist. In einem anderen Post habe ich über den Alb nachgedacht und eine für mich recht interessante Schlussfolgerung gefunden.Und obwohl ich derzeit über ganz andere Mythen als den Vampirmythos schreibe, suchen mich die Vampire immer wieder heim. Somit, woher kommt eigentlich der Glaube an diese Figuren? Bei meiner Recherche hatte ich das Gefühl, es gäbe so viele Erklärungen, wie es verschiedene Vampire gibt und doch haben sie einiges gemeinsam. Viele sind in den verschiedenen Glaubensrichtungen verankert. Gemein ist ihnen, dass es sich um Erscheinungen von Untoten handelt, die in ihren irdischen Leben entweder unter schrecklichen Umständen zu Tode kamen, dem üblichen Glauben nicht zugetan waren oder auch Verbrecher waren, die ihre Taten sühnen mussten. Die ursprünglichen Vampire waren gruselige Gestalten Doch von Sühne im Sinne von sich zu bessern war nicht viel zu sehen. Sie brachten eher weiter Tod und Verderben über ihre ehemaligen menschlichen Mitbewohner in den Dörfern, obwohl nach ihrem Ableben oft …