Drachen, Mythenfiguren, Neueste, Vampire, Werwölfe
Schreibe einen Kommentar

Die weiteren Figuren der Into the dusk – Fantasy Romance Reihe

Weitere Figuren der Into the dusk Fantasy Romance Reihe

Nachdem ich ja bereits die Vampire und die Drachen näher beleuchtet hatte, möchte ich dir noch einen kleinen Einblick in die Spezies der anderen Wesen geben, die in der Into the Dusk Fantasy Romance Reihe vorkommen. Wobei ich nicht unbedingt genau darauf eingehen werde, in welcher Geschichte sie vorkommen, weil ich nicht die ganze Spannung zu verderben möchte.

Die Hexen

Da hätten wir also erst einmal die offensichtlichen – die Hexen.

Megan ist ein davon und gleichzeitig die rechte Hand, was Alexandres Firmengeschäfte betrifft. Leicht hat sie es nicht, mit dem Schwerenöter, aber sie ist cool genug sich nicht von ihm aus der Ruhe bringen zu lassen. Sie mag alle ihre Leute aus der Gruppe um Alex, auch wenn sie sich nicht in ihrem Untergrundschloss aufhält, weil sie doch eher das Leben unter Menschen mag und ihr kleines Katerchen Teufelchen, das sie als Babykätzchen in einer Mülltonne gefunden hat, gerne draußen herumstreunt. Megan hat über die langen Jahre ihres Lebens so einiges von der Welt gesehen und in ihrer großzügigen Wohnung in Greenwich Village ziemliche viele Erinnerungen zusammengetragen.

Aber es gibt auch noch andere Hexen in der Reihe. Eine davon ist mächtig sauer auf jemand ganz bestimmten. Wobei sie sicher nicht die Einzige ist, die sauer ist – es gibt eben Leute, die sich über die Jahrhunderte einen Haufen Feinde machen. Scheint in ihren Genen zu liegen oder einfach nur daran, dass sie sich gehäuft unmöglich benehmen. Meist stört es diejenigen auch nicht einmal Feinde zu haben, aber wenn es eine Hexe ist, die auch noch alles auf eine Karte setzt, um sich zu rächen, kann es brenzlig werden.

Die Wasserwesen

Wasserwesen, was sind das nun wieder? Ich verate es dir. Wasserschlangen, Meerjungfrauen, Undinen, Fische… Wobei Fische in den Geschichten höchstens gegessen werden. Ich habe noch keinen Gestaltwandler ausmachen können, der sich in einen Hering verwandelt hätte. Aber zu den Wasserwesen gehört noch eine Art, von der es nur sehr wenige bis gar keine außer der einen gibt, die sich in der Reihe herumtreibt. Sie hat sogar noch eine lässigere Einstellung zum Leben, als die Amazonendrachen und schert sich im Grund um nichts, außer um das Wohlbefinden ihrer Freunde. Und auch wenn sie sich gern jahrelang auf sonnigen Inseln herumtreibt und sich in Rauchwolken hüllt, die von einem „Zeug“ stammen, das sie sich von Jamaica mitgebracht hat, ist  in gefährlichen Situationen auf sie zu hundert Prozent verlass. 

Und noch eines der oben genannten Wasserwesen kommt in einer Geschichte vor. Allerdings sind ihre Gene zu sehr mit den Menschen vermischt, als das sie auf den ersten Blick zu erkennen wäre. Auch nicht auf den zweiten. In der Geschichte muss schon einiges passieren, bis die Vampire und Drachen in New York endlich herausfinden, worum es eigentlich handelt.

Werwölfe

Oh ja, auch Werwölfe gibt es in der Reihe. Einer bös, der andere gut. Dem Bösen ergeht es doch glatt, wie es einem Bösen zu ergehen hat. Aber der gute ist recht witzitg und auch noch mit einem der Vampire befreundet, was der gar nicht weiß. Vampire sind eben auch nicht allwissend, auch wenn sie es gern wären und derjenige, von dem hier die Rede ist, bildet sich ziemlich was auf seine vampirischen Fähigkeiten ein. Aber auch er wird eines besseren belehrt und der Werwolf findet neue Fans unter den Amazonendrachen, die nur zu gern einmal ein Hündchen kraulen, wenn es sich kraulen lässt.

Ein stinkendes Monster

… Wendigo genannt. Meine Güte, der stinkt wirklich fünf Häuserblocks gegen den Wind und ist so abgrundtief schlecht, dass ein Zombie vor Neid erblassen würde. Nur solche habe ich bisher noch nicht in der Reihe gefunden, um sie erblassen zu lassen. Dieser Wendigo hätte vor ein paar Jahrhunderten schon das Zeitliche segnen sollen, aber er hat sich gehalten, bis seine Chance gekommen war und er erneut auf die Menschheit losgelassen wurde. Fast wäre ihm die Rückkehr geglückt, wenn er nicht versucht hätte die Freundin eines Vampirs anzulecken. Da überreagiert so mancher dann doch ein bisschen und wenn es nur dahin geht, ein paar alte Gebäude in die Luft zu sprengen. Aber was weg muss, muss weg. 

Dämonen

Dämonen können sehr reizvoll sein – solange sie sich als berühmte Schauspieler verkleiden oder aus einer anderen Ebene, als der siebten stammen. Ich weiß zufällig aus einer anderen Geschichte, dass andere Dämonenarten durchaus interesssant anzusehen sind, aber die meisten sind in ihrer wahren Gestalt einfach nur potthässlich und der Trick bei den Dämonen aus der siebten Ebene ist, dass sie sich in ihrer wahren Gestalt nicht im Spiegel ansehen, weil sie sonst vor Schreck im Boden versinken würden. Sie müssen sich also verkleiden, um sich mal selbst betrachten zu können.

Tja, da kann ich auch nichts machen. Ist eben so. Für meine nächste Dämonengeschichte muss ich wirklich einmal recherchieren, ob sich nicht doch noch ein paar attraktive mehr finden, damit ich die nicht immer nur als Antagonisten verwenden muss. Das ist ja auch irgendwo diskriminierend.

Und bevor ich es vergesse und sie mir auf ewig beleidigt ist – und glaub mir, die kann beleidigt sein, dass einem schlecht wird –

es gibt also noch

… einen Geist.

Beziehungsweise eine gestaltlose Göttin oder Halbgöttin oder Tochter einer Göttin, auf jeden Fall ein verzogenes Gör in den Zwanzigern, das seit Jahrhunderten gestaltlos wandeln muss, weil sie unbedingt alles haben wollte und dachte, sie würde mit ihren durchaus vorhanden Reizen auch alles bekommen. Das ist damals etwas dumm gelaufen für die Gute. Aber Glück für sie, dass sich das Blatt noch mal gewendet hat und sie endlich wieder in ihrer Gestalt um die Welt ziehen kann und andere Leute nerven, als den alten Doc, der immer über ihre Hilfsgeister ihre Befehle übermittelt bekommen hat. Der kann jetzt zumindest in Ruhe seine Kräuter rauchen und ich hoffe mal für mein Seelenheil, dass ich ihr nicht zufällig irgendwo beim Shoppen über den Weg laufe.

Und was ist mit dir?
Kennst du die Reihe bereits und kannst dir denken, welche der Figuren ich hier beschrieben habe?
Oder kennst du sie nicht und bist neugierig geworden?
Auf den Buchseiten zu den einzelnen Bänden gibt es noch mehr davon.

Viel Spaß beim Stöbern.

Die Reihe ist im Bookshouse Verlag erschienen und überall erhältlich, wo es E-Books gibt.

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter!

Weitere Figuren der Into the dusk Fantasy Romance Reihe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.